10.09.2020

Espelkamper GRÜNE zu Besuch in Rahden-Varlheide

Winrich Dodenhöft, ein passionierter Naturschützer und Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/DIE GRÜNEN in Rahden, informierte uns während einer kleinen Exkursion letzten Sonntag sehr engagiert über das Naturschutzgebiet Auesee/Große Aue.

Treffpunkt war die Schule am Auewald. Aus der ursprünglich geplanten Wanderung zum Espelkamper Auesee wurde spontan eine Radtour zur Großen Aue nach Varlheide. Zunächst ging es mit dem Fahrrad durch den Auewald, am Auesee vorbei und an der großen Aue entlang über Varlheide bis zur Auebrücke/Varlheider Straße. Dann erkundeten wir, geführt durch Winrich, auf Trampelpfaden das Naturschutzgebiet.

Das Gebiet gehört zum Projekt „Herstellung einer Gewässerlandschaft im Einzugsgebiet der Großen Aue“, was durch das Amt für Agrarordnung und den Kreis Minden-Lübbecke im Auftrag des Landes NRW von 1989 bis 2012 umgesetzt wurde. Es wird betreut von der Biologischen Station Minden-Lübbecke.

In Rahden blieb der begradigte Flusslauf erhalten. In den bis zu 300 m breiten Seitenräumen entstand eine Gewässerlandschaft mit naturnahen Fließgewässerabschnitten, Sumpfbereichen und Auenwäldern, sowie naturschutzorientiert bewirtschaftete Wiesen und Weiden. Die inzwischen von der Natur eroberte Landschaft bietet Lebensräume für eine reiche Tier- und Pflanzenwelt, wobei immer wieder neue Arten entdeckt werden können.

Problematisch werden zunehmend die trockenen Sommer. Die Aue wird dann zum kleinen „Bächlein“. Durch den Einfluss der Landwirtschaft ist sie sehr nährstoffreich. Dies führt dazu, dass sich Pflanzen angesiedelt haben, die dort eigentlich nicht heimisch sind. Der Auelauf muss deswegen regelmäßig gereinigt werden.

URL:http://gruene-espelkamp.de/aktuelles/volltext-aktuelles/article/espelkamper_gruene_zu_besuch_in_rahden_varlheide-1/